Zum Hauptinhalt springen

Die Corona-Pandemie prägt für alle spürbar das aktuelle Schuljahr. Dabei sind wir alle weiterhin gefordert, flexibel und umsichtig auf aktuelle Entwicklungen zu reagieren. Wir versuchen daher hier die wichtigsten Informationen zusammenzustellen und aktuell zu informieren.

Aktuelle Informationen

Infizierte Schülerinnen und Schüler und deren enge Kontaktpersonen müssen, wenn sie Symptome entwickeln, grundsätzlich für 10 Tage in Isolation bzw. Quarantäne oder aber so lange, wie sie weiterhin Symptome haben. Danach können sie die Isolation bzw. Quarantäne beenden auch ohne weiteren Test. 

Wenn infizierte Schülerinnen und Schüler seit 48 Stunden symptomfrei sind, können sie sich frühestens nach sieben Tagen durch einen PCR- oder Bürgertest freitesten; symptomfreie Schülerinnen und Schüler als Kontaktpersonen können dies nach frühestens fünf Tagen tun. Hierbei ist es unbedingt erforderlich, dass Sie als Eltern diese Informationen der erfolgten Negativtestung VOR Schulbesuch an uns und zudem – soweit gefordert – auch ans Gesundheitsamt weiterleiten. Das Gesundheitsamt empfiehlt, Testungen an soeben genesenen Personen für acht Wochen auszusetzen. 

Eine Kontaktnachverfolgung nach Positivtestung ist weitestgehend weggefallen, sie wird vom Gesundheitsamt nicht mehr eingefordert und kann auch nicht mehr geleistet werden. Es wird davon ausgegangen, dass die Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln und die hohe Impfquote zuverlässig schützen. Weil die Kontaktverfolgung entfallen ist, wird zum Schutze der Persönlichkeitsrechte nicht von unserer Seite informiert, wenn eine Person in einer Lerngruppe PCR-positiv getestet wurde und in Isolation befindlich ist. Wir beobachten das Infektionsgeschehen jedoch minutiös und informieren Sie auf jeden Fall, wenn ein Ausbruchsgeschehen bedenkliche Ausmaße annehmen würde, bzw. Massierungen in einer Lerngruppe auftreten würden. 

Das Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW hat beschlossen, das anlasslose Testen in den Schulen mit dem Beginn der Osterferien 2022 zu beenden; ab dem 25.4.2022 finden also bis auf Weiteres keine Selbsttestungen mehr in den Schulen statt. 

 

Sollte eine Schülerin/ein Schüler Symptome einer COVID-19-Infektion aufweisen, wie etwa Schnupfen, muss sie/er für die nächsten 24 Stunden zu Hause bleiben und wie gewohnt im Sekretariat abgemeldet werden. Die Erziehungsberechtigten beobachten die Entwicklung des Krankheitsverlaufs in dieser Zeit, und wenn weitere Symptome wie Husten, Fieber etc. hinzukommen, muss eine diagnostische Abklärung erfolgen. 

Schülerinnen und Schüler, die im Schulalltag COVID-19-Symptome aufweisen, sind ansteckungsfähig. Sie werden zum Schutz der Anwesenden gemäß § 54 Absatz 3 SchulG nach Rücksprache mit den Eltern unmittelbar und unverzüglich von der Schulleitung vom Unterricht ausgeschlossen. Die Eltern werden gebeten, ihr Kind abzuholen. 

Informationen der Schulleitung

Sehr geehrte Eltern, 
liebe Schülerinnen und Schüler, 

aus dem Paulinum grüße ich Sie und Euch herzlichst und wünsche uns allen einen guten Start in das neue Schuljahr 2022/2023. Ich hoffe, Sie und Ihr habt wunderbare und erholsame Sommerferien verbringen können und ich freue mich, dass wir uns am Mittwoch, 10.08.2022 zum Auftakt ins Schuljahr wiedersehen und gemeinsam das Schuljahr beginnen können. Ganz besonders freue ich mich, 104 Fünftklässlerinnen und Fünftklässler in der Pauliner Gemeinschaft willkommen heißen zu dürfen. Uns allen einen guten Start!

Wie Sie und Ihr sicherlich aus der Presse erfahren haben, ist die neue Landesregierung Nordrhein-Westfalens im Amt und Frau Dorothee Feller ist unsere neue Schulministerin. Ich füge dieser E-Mail ein Schreiben der Ministerin bei und ebenso das aktuelle Corona-Konzept des Schulministeriums. Uns werden wieder Tests zur Verfügung gestellt und wir beginnen am Mittwoch in den Klassen 6 bis Q2 mit einer gemeinsamen Testung in den Lerngruppen. Die Testungen sind freiwillig und als Angebot zu verstehen. In der Schule wird es nach dem ersten Schultag keine regelmäßigen Testungen mehr geben, sondern es wird anlassbezogen im häuslichen Umfeld getestet. Alle Schülerinnen und Schüler erhalten am ersten Schultag einen Vorrat von weiteren Tests. Eine Anschlussversorgung wird stets zu Beginn eines jeden Monats erfolgen.
Getestet wird zukünftig daheim, insbesondere im Verdachtsfall - d.h. bei Covid-19-Symptomen wie Husten, Schnupfen, Halsschmerzen, Geruchs-/Geschmacksverlust, erhöhte Temperatur, Magen-, Darmproblemen - vor Antritt des Schulweges. Im Falle eines positiven Tests bleibt Ihr Kind bitte zuhause. Falls Ihr Kind in der Schule Symptome zeigt, wird es von der Lehrkraft oder Betreuungsperson gebeten, sich selbst zu testen. Auf den Test kann dann verzichtet werden, wenn eine formlose Bestätigung der Erziehungsberechtigten vorliegt, dass ein Test mit negativem Ergebnis am selben Tag vor dem Schulbesuch zuhause bereits durchgeführt wurde. Nur bei einer offenkundigen deutlichen Verstärkung der Symptome im Tagesverlauf sollte eine erneute Testung in der Schule erfolgen.
Ist ein Testergebnis in der Schule positiv, werden Sie, sehr geehrte Eltern, und werdet Ihr, liebe Schülerinnen und Schüler, gebeten, abgeholt zu werden, bzw. die Schule zu verlassen. Das Sekretariat wird sich dann mit den Eltern in Verbindung setzen. Anschließend muss in diesem Fall ein Bürgertest oder ein PCR-Test durchgeführt werden; die Schülerinnen und Schüler begeben sich in Isolation. Ein Schulbesuch ist dann nicht zulässig.
Es besteht keine Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasenschutzes. Das Schulministerium empfiehlt allerdings das freiwillige Tragen einer medizinischen Maske in allen Bereichen der Schule. Zudem gilt weiterhin im Sinne einer Infektionsprävention, dass Abstände bitte eingehalten werden, wo immer dies sinnvoll möglich ist, und dass ein regelmäßiges (Stoß-)Lüften der Klassenräume beibehalten wird. Genauere Informationen zu den Covid-19-Vorgaben entnehmen Sie bitte dem beigefügten Corona-Konzept.

Zudem möchte ich Sie und Euch darüber informieren, dass bauliche Sanierungsarbeiten in zwei Bereichen der Schule stattfinden und noch nicht abgeschlossen sind: Die Aula wird einer umfangreichen energetischen Sanierung unterzogen und ist zwar nutzbar, aber die Bauarbeiten sind bis auf weiteres nicht abgeschlossen. Die Sporthalle wird umfangreich saniert und steht in den kommenden fünf Wochen nicht zur Verfügung. Wir weichen bei aktuell gutem Wetter vor allem auf unsere Möglichkeiten im Innenhof aus. 

Ich wünsche Ihnen und Euch ein schönes Wochenende und noch zwei schöne Ferientage. 
Herzlichst
Ihr und Euer Dr. Tobias Franke

► zum Brief der Ministerin an die volljährigen Schülerinnen und Schüler

► zum Brief der Ministerin an die Eltern und Erziehungsberechtigten

► zum Handlungskonzept Corona

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

nachdem die Masken- und Testpflicht ja schon vom Schulministerium aufgehoben worden war, sind mit Auslaufen der Corona-Betreuungsvorordnung auch sämtliche andere Beschränkungen, die wir in unserem COVID-19-Konzept zusammengefasst hatten, aufgehoben. Dies bestätigte auch die zuständige Schulaufsichtsbehörde auf unsere Nachfrage. Das bedeutet, dass wir zu einem Schulbetrieb wie vor Corona zurückkehren. 
Weiterhin gilt die Empfehlung, die allgemeinen AHA-Regeln einzuhalten: auf einen ausreichenden Abstand achten, Hände regelmäßig waschen bzw. desinfizieren, regelmäßig und ausreichend lüften und Niesetikette einhalten. Ebenso kann zum eigenen Schutz und zum Schutz der Schulgemeinschaft gern weiterhin freiwillig eine Maske getragen werden.

Im Einzelnen bedeutet der Wegfall der Beschränkungen Folgendes:
Unterricht:

  • Der Unterricht findet wieder normal statt, es muss nicht mehr auf die Zuordnung zu „festen Lerngruppen“ geachtet werden.
  • Die Sitzordnung wird nicht mehr dokumentiert.
  • Die spezifischen Regelungen in den Fächern Sport, Musik und Naturwissenschaften sind aufgehoben.
  • Klassen- und jahrgangsstufenübergreifenden Gruppen dürfen wieder gebildet werden, etwa bei den AGs oder auch bei Nachschreibearbeiten.

Verhalten im Schulgebäude und Pausenregelungen:

  • Es gibt keine Einschränkung der Laufwege mehr, die Hinweisschilder und Markierungen werden dementsprechend entfernt.
  • Die Klassenräume sind zwar vor Beginn der ersten Stunde weiterhin geöffnet, zum Beginn der Pausen schicken die unterrichtende Lehrkräfte aber alle Schülerinnen und Schüler nach draußen und schließen die Klassenräume ab.
  • Die Pausen verbringen alle Schülerinnen und Schüler möglichst auf den Pausenhöfen an der frischen Luft.
  • Die Foyers stehen ohne Beschränkung als Aufenthaltsort in den Pausen zur Verfügung, ebenso die Learning Benches; lediglich das 3. OG im Foyer 2 ist als Aufenthaltsort für die EF reserviert. Nur die Q1 darf sich in der Pause in der Mensa aufhalten.
  • Der Kioskverkauf findet grundsätzlich über die Außenausgabe am Tartanplatz statt. Der Verkauf in der Paula kann von der Q1 genutzt werden. 
  • In den Freistunden dürfen die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe die Paula als Aufenthaltsort nutzen. Auch das Selbstlernzentrum ist für die Schülerinnen und Schüler der EF und Q1 nutzbar.
  • Das Mittagessen kann wieder von allen Jahrgangsstufen in der Paula eingenommen werden. Die Aufteilung der Jahrgangsstufen auf die Räume im Erdgeschoss wird damit aufgehoben.

Die „neuen, alten“ Regelungen gelten per sofort. Im Lichte der gemeinsamen Anstrengungen in der Vergangenheit werbe ich weiterhin für einen achtsamen, verantwortungsvollen Umgang im täglichen Miteinander und behalte mit Ihnen und Euch zusammen die Auswirkungen des pandemischen Geschehens im Auge.

Mit den besten Wünschen für ein gutes, gesundes Leben, Lernen und Arbeiten bin ich
Ihr und Euer 
Dr. Tobias Franke

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

ich hoffe, Sie haben schöne und erholsame Osterferien verbringen können. 

Bis zum Ferienende ist keine neue Schulmail des Ministeriums zur Frage des Umgangs mit der pandemischen Lage eingegangen. Daher gilt ab Montag wie bereits vor den Ferien erläutert: Das anlasslose Testen an drei Tagen in der Woche entfällt. Die Maskenpflicht war bereits in der Woche vor den Ferien zurückgenommen worden. 

Wir verfügen noch über Restbestände an Testkapazitäten. Daher werden wir am Montag in der ersten Stunde den in die Schule zurückkehrenden Schülerinnen und Schülern auf freiwilliger Basis gerne einen Test anbieten. Wohlgemerkt: Dies ist ein einmaliges und vollkommen freiwilliges Angebot für diejenigen, die für sich ein Stück Sicherheit und Klarheit haben möchten. Im Falle positiver Testungen muss in bekannter Weise verfahren werden: Sie, sehr geehrte Eltern, würden Ihr Kind nach telefonischer Information bitte unverzüglich aus der Schule abholen. Auf diese Weise möchten wir im Sinne der gesamten Schulgemeinschaft in die Schulzeit starten.

Ich freue mich auf ein Wiedersehen am Montag und wünsche Ihnen noch ein schönes Wochenende.

Aus dem Paulinum grüßt herzlichst
Ihr und Euer
Dr. Tobias Franke

Sehr geehrte Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

Soeben erreichte uns die aktuelle Schulmail des Schulministeriums, die ich Ihnen untenstehend weiterleite. Ich darf um Kenntnisnahme bitten. Angesichts aktuell hoher COVID-Fallzahlen unterstütze ich den in der Schulmail gemachten Vorschlag - auch im Sinne des Schutzes unseres Abiturjahrgangs -, die freiwillige Möglichkeit des Maskentragens in der Woche vor Ostern wahrzunehmen.

► zur Schulmail

Sehr geehrte Eltern, 
liebe Schülerinnen und Schüler, 

wie Sie sicherlich der aktuellen Presseberichterstattung entnommen haben, nehmen die Infektionszahlen durch die Omikron-Variante landesweit zu. Auch wir als Schule sind betroffen, allerdings können wir feststellen, dass durch die dreimalige Testung pro Woche das Ausbruchsgeschehen einschätzbar und bis dato kontrollierbar bleibt. So liegt Stand heute die Zahl der positiv nachgewiesenen, in Isolation befindlichen Schülerinnen und Schüler schulweit im niedrigstmöglichen zweistelligen Bereich. 

Um weiter mit Ihnen und Euch diese schwierige Situation gut zu meistern, möchte ich um Beachtung mehrerer Regeln bitten: Wir alle sind angehalten, konsequent die Abstands-, Hygiene und Lüftungsregeln einzuhalten und ebenso konsequent die medizinische Maske zu tragen. Sie, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, sind bitte immer montags, mittwochs und freitags telefonisch erreichbar, falls Ihr Kind positiv getestet wird und dann umgehend abgeholt werden muss. Vor allem für junge Schülerinnen und Schüler ist es sehr belastend, wenn sie nach Feststellen einer positiven Testung kein Elternteil erreichen können. In der Anlage füge ich einen Flowchart bei, der die Ablaufwege im Falle positiver Testungen für uns vereinfacht. 

Eine Kontaktnachverfolgung nach Positivtestung ist weitestgehend weggefallen, sie wird vom Gesundheitsamt nicht mehr eingefordert und kann auch nicht mehr geleistet werden. Es wird davon ausgegangen, dass das konsequente Tragen der Maske, die Einhaltung der o.g. Regeln und die hohe Impfquote zuverlässig schützen. Weil die Kontaktverfolgung entfallen ist, wird zum Schutze der Persönlichkeitsrechte nicht von unserer Seite informiert, wenn eine Person in einer Lerngruppe PCR-positiv getestet wurde und in Isolation befindlich ist. Wir beobachten das Infektionsgeschehen jedoch minutiös und informieren Sie auf jeden Fall, wenn ein Ausbruchsgeschehen bedenkliche Ausmaße annehmen würde, bzw. Massierungen in einer Lerngruppe auftreten würden. 

Sollten sich Schülerinnen und Schüler aus der Isolation freitesten, ist es unbedingt erforderlich, dass Sie diese Informationen der erfolgten Negativtestung VOR Schulbesuch an uns und zudem – soweit gefordert – auch ans Gesundheitsamt weiterleiten. Das Gesundheitsamt empfiehlt, Testungen an soeben genesenen Personen für acht Wochen auszusetzen, die Erlasslage des Landes schreibt aber weiterhin das dreimalige Testen aller Personen vor. Wir folgen hier der Landeseinschätzung aus Gründen der Sicherheit.

Ich danke Ihnen und Euch für die konsequente Einhaltung der uns schützenden Regeln und für die gute Zusammenarbeit.
Aus dem Paulinum grüßt Sie und Euch herzlichst
Tobias Franke

► zum Flowchart

Sehr geehrte Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

aus dem „sturmfreien“ Paulinum grüße ich Sie und Euch ganz herzlich.

Es erreichte uns eine E-Mail des Schulministeriums mit der Information, dass sich ab dem 28. Februar die Corona-Test-Modalitäten erneut ändern. Hier der Link zur Schulmail:https://www.schulministerium.nrw/17022022-aenderung-der-testverfahren-den-schulen-des-landes-nordrhein-westfalen

Vollständig immunisierte Personen müssen nicht mehr an den Testungen in der Schule teilnehmen, eine freiwillige Teilnahme ist hingegen weiterhin möglich und wird von uns als sinnvoll erachtet und empfohlen. Wir testen weiterhin montags, mittwochs und freitags.

Damit im Einzelfall auf die Testung verzichtet werden kann, müssen wir im Hause vorliegenden Informationen über den Immunisierungsstatus aktualisieren. Ich bitte Sie und Euch daher, neue Informationen (z.B. zu weiteren Impfungen oder zum Genesenen-Status) den Klassenleitungsteams, bzw. Jahrgangsstufenleitungen vorzulegen. Die Klassenleitungsteams und Jahrgangsstufenleitungen informieren noch über die Vorgehensweise.

Mit freundlichem Gruß

Tobias Franke

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler, 

aus dem Paulinum wünsche ich Ihnen und Euch ein frohes neues Jahr mit viel Glück und Gesundheit! Mögen die Herausforderungen überschaubar bleiben und der Schulbetrieb mit all seinen Facetten sich neu entfalten können. 

Vor Schulbeginn am kommenden Montag, 10. Januar 2022, leite ich Ihnen und Euch anbei die aktuelle Schulmail des Schulministeriums NRW zur Kenntnis weiter. Wichtigste Botschaft der E-Mail: Ab Montag müssen sich alle Schülerinnen und Schüler sowie alle Lehrerinnen und Lehrer und das an der Schule beschäftigte Personal - unabhängig vom Impfstatus - bis auf Weiteres dreimal pro Woche testen. Das Schulministerium begründet diese umfangreiche Teststrategie nachvollziehbar mit dem Wunsch, den Präsenzunterricht in Zeiten der aufkommenden Omikron-Variante unbedingt aufrecht zu erhalten. Wir beginnen deshalb mit unseren Testungen wie gewohnt umgehend am Montagmorgen. 

Sehr geehrte Eltern, 
liebe Schülerinnen und Schüler, 

ich freue mich auf ein Wiedersehen und wünsche uns allen bis dahin ein schönes Wochenende.
Herzlichst
Ihr Dr. Tobias Franke

► zur Schulmail

Sehr geehrte Eltern, 
liebe Schülerinnen und Schüler, 
liebe Kolleginnen und Kollegen, 

unten stehend leite ich Ihnen und Euch zur Kenntnisnahme einen Auszug einer E-Mail der Stadt Münster weiter. Die Stadt informiert uns, dass jene innerstädtischen Schulen, die zum Zwecke der Corona-bedingten Entzerrung des Busverkehres auf spätere Schulanfangszeiten ausgewichen waren, nunmehr einheitlich zum Schulhalbjahr wieder zu den alten Schulanfangszeiten zurückkehren werden (bei uns: 7.50 Uhr). Die Umstellung der Schulanfangszeiten erfolgt zum Montag, 31.01.2022, so die Aussage der Stadt Münster. Die genaue Erläuterung finden Sie nachfolgend:

„Seit dem 12. November 2020 gelten für alle innerstädtischen Gymnasien, das Geschwister-Scholl-Gymnasium wie auch die Geschwister-Scholl-Realschule geänderte Schulanfangszeiten. Der Unterricht an diesen Schulen beginnt aktuell später als üblich. Diese Änderung wurde bei einem Runden Tisch verabredet, an dem neben den Schulen und den Verkehrsträgern auch die Stadtelternschaft sowie die Bezirksvertretung der Schüler und Schülerinnen beteiligt war. Im Sommer wurde vereinbart, diese Regelung bis zum Ende des Schulhalbjahres beizubehalten. Mit Beginn des zweiten Halbjahres [de facto zum 31.01.2022] soll zu den ursprünglichen Schulanfangszeiten zurückgekehrt werden.  Darauf haben sich die Teilnehmenden der jüngsten Sitzung des Runden Tisches verständigt. 
Ziel der Verlegung des Unterrichtsbeginns war eine Entzerrung des Berufs- und Schulverkehrs in der morgendlichen Spitzenzeit, um das Infektionsrisiko zu reduzieren. Nicht zuletzt durch die Zunahme von Arbeit im Homeoffice und den Umstieg auf individuelle Verkehrsmittel hat sich die Zahl der morgens Pendelnden im Öffentlichen Personennahverkehr nach Erkenntnissen der Stadtwerke Münster reduziert, so dass die positiven Auswirkungen im Hinblick auf den Infektionsschutz geringer geworden sind. Zudem führten die stetig steigende Impfquote der Schülerschaft und die 3G-Regeln für die Nutzung des ÖPNV zu einer Reduzierung des Infektionsrisikos bei der Nutzung des von Bussen und Bahnen. 
Mit den aktuellen Schulanfangszeiten mussten auch Beeinträchtigungen in Kauf genommen werden. So reduzierten sich für die Schulen verfügbare Schwimm- und Sporthallenzeiten, auch die Auswirkungen auf die nachschulischen Aktivitäten hatten immer wieder zu Diskussionen um die Verhältnismäßigkeit der Regelung geführt. 
Nach Abwägung der gewonnenen Erkenntnisse ist am Runden Tisch einvernehmlich beschlossen worden, zu den ursprünglichen Schulanfangszeiten zurückzukehren. Gleichwohl wird durch die Verkehrsträger zusammen mit dem Amt für Schule und Weiterbildung geprüft, ob bei Bedarf zusätzliche Verstärkerfahrten („E-Busse“) eingesetzt werden können.“

Mit freundlichem Gruß

Tobias Franke
 

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

vor wenigen Minuten erreichte uns eine E-Mail aus dem Schulministerium,
die ich Ihnen und Euch unten stehend zur Kenntnis weiterleite.

Ab morgen gilt wieder die Maskenpflicht am Sitzplatz.

Mit freundlichem Gruß aus dem Paulinum

Ihr und Euer Dr. Tobias Franke

► zur Schulmail

Sehr geehrte Eltern, 
liebe Schülerinnen und Schüler, 

am Freitag erreichte uns eine E-Mail des Schulträgers, in welcher dieser alle Schulleiterinnen und Schulleiter bittet und ermuntert, in den Schulen Münsters für das freiwillige Tragen der Masken auch im Unterricht sowie für umfangreiches Testen zu werben. Angesichts der steigenden Inzidenzen auch im Münsterland und vor allem in den Alterskohorten der schulpflichtigen Kinder und Jugendlichen, möchte ich mich diesem Aufruf gerne anschließen. Gleichzeitig möchte ich meiner Freude darüber Ausdruck verleihen, dass bereits sehr viele Schülerinnen und Schüler ohnehin freiwillig die Maske im Unterricht tragen und damit sich und andere schützen. Den Wortlaut der E-Mail aus der Schulverwaltung leite ich in Auszügen im Folgenden weiter:

„Sehr geehrte Damen und Herren,
angesichts der angespannten Corona-Lage und nach Absprache mit der Runde der SchulformsprecherInnen bittet die Schulverwaltung um das grundsätzliche Tragen von Masken in Schulen auch an den Sitzplätzen. Einige Schulen praktizieren das bereits auf freiwilliger Basis. Dies sollten möglichst viele Schulen tun und wieder grundsätzlich im Schulgebäude und eben auch an den Sitzplätzen die OP-Masken tragen.
Außerdem die dringende Bitte an die Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, sich weiterhin mithilfe von Schnelltests auf eine mögliche Corona-Infektion hin zu testen, auch wenn sie schon geimpft sind. Die vierte Corona-Welle ist gefährlich, und mit dem Tragen von Masken und häufigen Schnelltests können wir alle dazu beitragen, sie zu entschärfen.“

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, ich wünsche noch einen schönen Sonntag und morgen einen guten Start in die Woche. 

Aus dem Paulinum grüßt Sie und Euch herzlichst
Ihr und Euer 
Dr. Tobias Franke

Sehr geehrte Eltern, 
liebe Schülerinnen und Schüler, 

das Schulministerium hatte vor den Herbstferien einen möglichen Entfall der Maskenpflicht im Unterricht angekündigt – jetzt ist mit gestriger Schulmail diese Vorgehensweise bestätigt worden: ab Dienstag, 2. November 2021 entfällt die Pflicht zum Tragen von Masken für Schülerinnen und Schüler am festen Sitzplatz im Klassen- oder Kursraum. Eine feste Sitzordnung bleibt zur eindeutigen Identifizierung von Sitznachbarn im Infektionsfall weiterhin erforderlich. Ebenso ist beim Verlassen des Sitzplatzes im gesamten Schulgebäude weiterhin eine medizinische Maske zu tragen. Ein freiwilliges Tragen des Mund-Nasen-Schutzes ist ohnehin immer gestattet. Alle weiteren Regelungen entnehmen Sie / entnehmt Ihr bitte der Email des Schulministeriums, die ich untenstehend weiterleite.

Mit dem Entfall der Maskenpflicht am Sitzplatz führen wir ab Montag hausintern eine Veränderung unseres Pausenkonzeptes ein: die bis dato geltende Staffelung der Pausen wird zurückgenommen und durch ein System einheitlicher Pausenzeiten für alle Schülerinnen und Schüler ersetzt, das durch eine verstärkte Aufsicht ergänzt wird. Grundsätzlich wollen wir – vor allem in großen Pausen – ermutigen und auffordern, dass Schülerinnen und Schüler sich auf dem Pausenhof an frischer Luft bewegen. Bei Schlechtwetter ist jedoch ein Verbleib im Klassen- bzw. Kursraum möglich. Das zusätzliche Aufsichtspersonal im Hause sorgt für reibungslose Abläufe, auch im Sinne der Infektionsprävention (Abstandswahrung, Maskentragen beim Verlassen des Platzes, keine Belegung der Learning Benches in den Pausen). Die Foyers sind in den Pausen keine Aufenthaltsräume, damit sich die Jahrgangsstufen nicht durchmischen. Für unterrichtliche Zwecke während der Unterrichtsstunden, so z. B. im Rahmen differenzierender Gruppenarbeiten, werden die Learning Benches in den Foyers wieder freigegeben. Ein Maskentragen ist hier aber weiterhin erforderlich. 

Hier das aktuelle Pausenraster: 

1. Stunde                     8.15-9.00 Uhr
2. Stunde                     9.05-9.50 Uhr
Große Pause               9.50-10.05 Uhr
3. Stunde                     10.05-10.50 Uhr
4. Stunde                     10.55-11.40 Uhr
Große Pause               11.40-11.55 Uhr
5. Stunde                     11.55-12.40 Uhr
6. Stunde                     12.45-13.30 Uhr
Pause                          13.30-13.40 Uhr
7. Stunde                     13.40-14.25 Uhr
8. Stunde                     14.25-15.10 Uhr
9. Stunde                     15.10-15.55 Uhr
10. Stunde                   15.55-16.40 Uhr
11. Stunde                   16.40-17.25 Uhr
12. Stunde                   17.25-18.10 Uhr

Das System der dreimaligen Testung pro Woche wird beibehalten. Zusammen mit einer steigenden Impfrate und den sukzessive eintreffenden neuen Lüftungsgeräten für die Klassen- und Kursräume der Fünft- und Sechstklässler bleiben wir weiterhin gemeinsam achtsam und vorsichtig im Sinne der COVID-19-Prävention. In der kommenden Woche werden wir wegen des Feiertages am Montag die Testungen Dienstag, Mittwoch und Freitag durchführen.

Weitere Informationen zum Schulbetrieb: Die Förderkurse für die Fünftklässler sowie der Förderkurs „Expertenarbeit” beginnt in der Woche ab dem 8. November 2021. Zusätzliche Informationen erhalten die Eltern der betreffenden Kinder zeitnah gesondert. 

Frau Neriman Bilmez hat vor den Herbstferien ihren Dienst am Gymnasium Paulinum als Schulsozialpädagogin angetreten. Wir heißen sie in unserem Hause herzlich willkommen. Frau Bilmez vertritt Frau Hobbeling in ihrer Elternzeit. Unser Beratungsteam ist nunmehr wieder vollständig und steht Euch und auch Ihnen als Eltern mit Rat und Tat zur Seite.

Mit besten Grüßen aus dem Paulinum
Ihr und Euer Tobias Franke

► zur Schulmail

Sehr geehrte Eltern, 
liebe Schülerinnen und Schüler, 

zum Wochenende leite ich Ihnen und Euch den Link zur aktuellen Schulmail des Schulministeriums vom 25. August 2021 zur Kenntnis zu: https://www.schulministerium.nrw/25082021-hinweise-zur-testung-schulen

Zudem weise ich darauf hin, dass wir unser hauseigenes Corona-Konzept den neuen Erlass- und Informationslagen turnusmäßig anpassen. So haben wir in dieser Woche die Regularien für den Sport- und Musikunterricht aktualisiert. Sie finden die jeweils neue Version hier: https://www.paulinum.eu/service/infos-covid-19/

Für die Förderkurse, die in unserem Hause unter dem Thema „Ankommen und Aufholen nach Corona“ ab dem 13.09.2021 starten werden (Ausnahme: Jahrgang 5 und 7, zweite Fremdsprache, hier Start erst nach den Herbstferien), haben die Fachkolleginnen und Fachkollegen untereinander beraten und Sie, sehr geehrte Eltern, erhalten über Ihre Kinder in der kommenden Woche ein Schreiben, wenn die unterrichtenden Lehrerinnen und Lehrer zu der Einschätzung gelangt sind, dass Ihr Kind von einem Förderkurs profitieren würde. Unsere Teilnahmeaufforderung stellt eine pädagogische Empfehlung dar und Sie dokumentieren bitte auf einem entsprechenden Abschnitt, ob Sie dieser Empfehlung folgen möchten und Ihr Kind dann an einem Kurs teilnimmt. 

Auch darf ich Sie daran erinnern, dass wir eine Hausaufgabenbetreuung für die Klassen 5 und 6 jeweils von Montag bis Donnerstag in der siebten Stunde eingerichtet haben. Hier können Schülerinnen und Schüler, betreut von einem Lehrer / einer Lehrerin in Ruhe Hausaufgaben erledigen, wenn Sie beispielsweise auf ein weiteres Angebot am Nachmittag warten oder auf einen späteren Bus oder Zug warten oder einfach mit Rücksprachemöglichkeit einer Lehrkraft ihre Hausaufgaben erledigen wollen. Eine Anmeldung kann formlos schriftlich, für einzelne (bitte Tage genau angeben) oder alle vier Tage, über die Klassenlehrerteams erfolgen. 

Aus dem Paulinum sende ich beste Grüße und wünsche ein schönes Wochenende, 

Ihr und Euer
Dr. Tobias Franke

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler, 
an diesem Freitag endet das Schuljahr 2020/2021 am Gymnasium Paulinum: Nach der 3. Unterrichtsstunde geht es für unsere Schülerinnen und Schüler in die lang ersehnten und wohlverdienten Sommerferien. 
Bereits jetzt freuen wir uns darauf, Euch, liebe Schülerinnen und Schüler, zum Unterrichtsbeginn des neuen Schuljahres am Mittwoch, 18. August 2021, wiederzusehen. Wir begrüßen dann auch die neuen 5er Klassen: Wir heißen 109 neue Schülerinnen und Schüler am Gymnasium Paulinum willkommen. 
Bitte beachten Sie, dass die Stadt Münster als Schulträgerin kürzlich beschlossen hat, den Unterricht an den Innenstadtgymnasien – und somit auch am Gymnasium Paulinum – weiterhin täglich erst um 8.15 Uhr beginnen zu lassen. Diese vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie aus Sicherheitserwägungen um 30 Minuten nach hinten verschobene Schulanfangszeit gilt zunächst bis zum 31. Januar 2022 fort. 
Gerne informiere ich Sie zudem darüber, dass die von städtischer Seite angeschafften Tablets derzeit an die weiterführenden Schulen ausgeliefert werden. Die Modalitäten von Übergabe und Weitergabe müssen noch finalisiert werden. Am Gymnasium Paulinum beginnen wir nach den Sommerferien, die Geräte an die Schülerinnen und Schüler zu verteilen. Detaillierte Informationen zu allen Abläufen erhalten Sie mit Beginn des neuen Schuljahres. 
Untenstehend leite ich Ihnen und Euch eine Schuljahresabschluss-Email des Schulministeriums weiter und bitte um Kenntnisnahme. Zur konkreten Umsetzung der in der E-Mail benannten Ideen und Vorhaben zum „Ankommen und Aufholen nach Corona“ am Gymnasium Paulinum sind wir in intensiven Vorbereitungen begriffen und werden Ihnen detaillierte Informationen ebenfalls zu Beginn des neuen Schuljahres zukommen lassen.
Abschließend bedanke ich mich im Namen des gesamten Kollegiums des Gymnasium Paulinum herzlich für Ihr und Euer großartiges Mitwirken in den für alle Beteiligten herausfordernden letzten zwölf Monaten. Es haben alle sehr gut zusammengearbeitet und gemeinsam dazu beigetragen, dieses außergewöhnliche Schuljahr mit den zahlreichen großen und kleinen pandemischen Herausforderungen zu meistern. 
Gemeinsam wollen wir darauf setzen, im August 2021 gesund und mit einem Stück mehr Normalität in das neue Schuljahr 2021/2022 zu starten. 
Verbunden mit den besten Wünschen verbleibe ich bis dahin
mit freundlichen Grüßen
Ihr und Euer Dr. Tobias Franke

► zur Schulmail

Sehr geehrte Eltern, 
liebe Schülerinnen und Schüler, 
in einer gestern eingegangenen Schulmail teilte uns das Ministerium für Schule und Bildung NRW mit, dass am kommenden Montag, 21. Juni 2021, die Maskenpflicht im Außenbereich der Schule, also auf dem Schulhof und den Außensportanlagen, entfällt. Innerhalb der Schulgebäude besteht die Maskenpflicht fort. Den Wortlaut der Mail füge ich untenstehend zu Ihrer und Eurer Kenntnis an.
Ich darf zum Wochenende noch weitere Informationen mit auf den Weg geben: 
Nach Bestätigung durch die Bezirksregierung Münster müssen vollständig Immunisierte nicht mehr getestet werden (Corona-Selbsttest oder Bürgertest), um am Präsenzunterricht teilnehmen zu können.

Als vollständig immunisiert gelten: 
1. vollständig Geimpfte
14 Tage nach der letzten notwendigen Impfung
Nachweis per Impfpass im Original

oder 
2. Genesene
28 Tage nach positiver Testung, aber nicht mehr als 6 Monate nach positiver Testung
Nachweis per Laborergebnis eines positiven PCR-Tests 
Den Nachweis über die vorliegende Immunisierung zeigen die betreffenden Schülerinnen und Schüler bitte einmalig: 
• für die Sekundarstufe I: Herrn Hanses
• für die Sekundarstufe II: dem jeweiligen Stufenleiter

Zudem möchte ich Sie und Euch nochmals darauf hinweisen, dass – wie im Terminkalender des Paulinum vermerkt –, am Mittwoch, 30. Juni 2021, ein Pädagogischer Tag des gesamten Kollegiums stattfindet. An diesem Tag bereitet sich das Kollegium – erstmals seit langem wieder in Präsenz - gemeinsam insbesondere auf die nach den Sommerferien zu erwartende Vollausstattung mit Tablets vor. Auch wenn wir dazu bereits vieles geplant und gut vorgearbeitet und noch dazu aus den Erfahrungen der vergangenen Jahre wertvolle Rückschlüsse gezogen und Konzepte fortentwickelt haben, haben wir im Kollegium noch technische wie pädagogische Fragestellungen zu adressieren. Am Pädagogischen Tag ist für alle Schülerinnen und Schüler unterrichtsfrei.

Aus dem Paulinum grüßt herzlich 
Ihr und Euer
Dr. Tobias Franke

► zur Schulmail

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

wie Sie und Ihr sicherlich aus den Medien habt entnehmen können, sollen die Schulen in NRW zeitnah den Vollbetrieb wiederaufnehmen. Die entsprechende E-Mail des Ministeriums leite ich untenstehend weiter und bitte um Kenntnisnahme. Ich ergänze im Folgenden um Eckpunkte der hauseigenen Umsetzung:

•       Da am 31.05.2021 in unserem Hause mündliche Abiturprüfungen stattfinden, ist an diesem Tage unterrichtsfrei und der Vollbetrieb startet am Paulinum erstmals am Dienstag, 01.06.2021.

•       Testungen werden nach wie vor zweimal wöchentlich durchgeführt, und zwar jeweils am Montag und am Mittwoch einer jeden Woche in der ersten Stunde. Einzige Ausnahme: in der Jahr-gangsstufe EF wird aus schulorganisatorischen Gründen montags und donnerstags getestet.

•       Eine Pausenstaffelung zum Zwecke der Infektionsprävention wird beibehalten. Ich verweise an dieser Stelle auf unser Konzept, das hier einzusehen ist: https://www.paulinum.eu/service/infos-covid-19/

•       Ein Mensabetrieb wird wiederaufgenommen. Eine Essensvorbestellung wird bereits in der Vorwoche zur Wiederaufnahme des Vollbetriebes möglich sein. Eine Übermittagbetreuung findet wieder statt. Details zum Mensabetrieb und zur Übermittagbetreuung finden Sie hier:
https://www.paulinum.eu/fileadmin/user_upload/Konzept_COVID-19_GP_2020_08_13_mit_Layout.pdf

•       Die Notbetreuung entfällt.

•       Die Lerninseln in den Jahrgangsstufen 5 und 6 finden wieder in Präsenz statt.

•       Der Differenzierungsunterricht (Wahlpflichtbereiche, Religion, Musik) findet wieder in Differenzierungsgruppen (und nicht im Klassenverband) statt.

•       Der DaZ-Unterricht findet wieder regulär statt.

•       Der Sportunterricht findet grundsätzlich im Freien statt, bitte achten Sie/ achtet Ihr auf witterungsangepasste Bekleidung.

•       Das Klausurraster der Oberstufe bleibt bestehen. Klassenarbeiten in der Sekundarstufe I werden nach dem 01.06. nicht mehr in A/B-Gruppen geschrieben, sondern im Klassenverband.

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, wir freuen uns sehr, Euch wieder einen Unterricht in voller Klassenstärke anbieten zu können und mit Euch gemeinsam vor den Sommerferien ein Stück Normalität im Schulbetrieb schaffen zu dürfen. Gleichwohl appelliere ich an unser aller Verantwortungsbewusstsein, weiterhin mit hoher Aufmerksamkeit die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten, damit die Gesundheit aller an Schule Beteiligten gesichert bleibt.

Mit besten Grüßen aus dem Paulinum bin ich
Ihr und Euer
Dr. Tobias Franke

► zur Schulmail

Sehr geehrte Eltern der Sekundarstufe I,  

liebe Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I, 

die Schulleiterinnen und Schulleiter der Münsteraner Gymnasien haben heute Morgen neue Informationen der Bezirksregierung zur Auslegung jener ministeriellen Regeln erreicht, die uns am Donnerstag der vergangenen Woche zugegangen waren und die wir seit Montag umsetzen. 

Das Schulministerium hat gestern gegenüber der Bezirksregierung präzisiert, dass Möglichkeiten der äußeren Differenzierung über den Klassenverband und den Wahlpflichtbereich hinaus – also den Religionsunterricht, den Musikunterricht und die Fördermaßnahmen im Bereich DaZ/DaF betreffend – NICHT möglich sind.  

Als Begründung führt die Bezirksregierung an, dass – entgegen zunächst anderer Lesart - mit der Schulmail vom 22.04.2021 nicht intendiert war, über die genannten Gruppen des Wahlpflichtbereiches hinaus, Maßnahmen äußerer Differenzierung und damit eine weitere „Durchmischung“ von Schülerinnen und Schülern verschiedener Lerngruppen zu ermöglichen. Als zentrales Argument dagegen wurde von Seiten des Ministeriums die umfängliche Auswirkung möglicher Quarantänemaßnahmen in gemischten Gruppen genannt. 

Daher haben wir uns entschlossen, aus Gründen der Infektionsprävention zum klassenweisen Unterricht in den Fächern Religion, Musik und DaZ in der Sekundarstufe I zurückzukehren. Diese Regelung gilt ab morgen. 

Die DaZ Schüler:innen finden sich an den Präsenztagen bitte wieder im Klassenverband ein. Ein DaZ-Förderkonzept, das die Neuerungen berücksichtigt, wird aktuell entwickelt. 

Ich bitte um Verständnis, dass wir im Lichte neuer Informationen und im Sinne der Sicherheit handeln und, wo immer möglich, eine Kontaktreduktion herstellen werden.  

Mit freundlichem Gruß 

Tobias Franke 

 

-------------------------------------------------------------------------------------------- 

Sehr geehrte Schulleiterinnen und Schulleiter, 

im Laufe des gestrigen Tages erreichten mich mehrere Nachfragen von Schulleiterinnen und Schulleitern zu Möglichkeiten der äußeren Differenzierung über den Klassenverband, den WPI und den WPII hinaus, insbesondere den Religionsunterricht und Fördermaßnahmen im Bereich DaZ/DaF betreffend. 

Diese Fragen habe ich in einer Telefonkonferenz mit dem MSB gestern Nachmittag gestellt und eine klare Antwort erhalten.  

Demnach war mit der Schulmail vom 22.04.2021 nicht intendiert, über die genannten Gruppen hinaus, Maßnahmen äußerer Differenzierung und damit eine weitere „Durchmischung“ von SuS verschiedener Lerngruppen zu ermöglichen. Als zentrales Argument dagegen wurde die umfängliche Auswirkung möglicher Quarantänemaßnahmen in gemischten Gruppen genannt. Dazu ein Beispiel von mir: Ein SuS mit einem positiven PCR-Test im Fach Praktische Philosophie könnte im Extremfall je nach Gesundheitsamt Quarantänemaßnahmen für die ganze Jahrgangsstufe nach sich ziehen. Für den WPI und WPII kann nach Entscheidung der Schulleitung ein solches Risiko in Kauf genommen werden, da beide Wahlpflichtbereiche aus unterschiedlichen Gründen von erheblicher Bedeutung sind, für darüber hinausgehende Formen äußerer Differenzierung derzeit nicht. 

Mit freundlichen Grüßen 

Im Auftrag 

gez. 

D. Schade 

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

gestern Abend erhielten wir eine E-Mail des Schulministeriums mit aktuellen Hinweisen zum Schulbetrieb. Ich bitte Sie und Euch um
Kenntnisnahme.

Für die Jahrgangsstufen in der Sekundarstufe I (Klassen 5-9) sind vor allem zwei Regelungen wichtig.

1) Die strenge Regelung des klassenweisen Unterrichts ist aufgehoben; es darf wieder in Differenzierungsgruppen gemäß bekanntem Stundenplan
unterrichtet werden. Das gilt für die Fächer des Wahlpflichtunterrichtes (WP I und WP II) und für Religions- und Musikgruppen. Wir werden, beginnend mit Montag (26.04.2021), den Unterricht in den Differenzierungsgruppen wiederaufnehmen. Gleiches gilt auch für den DaZ-Unterricht: Schülerinnen und Schüler, die in gesonderten Lerngruppen für Deutsch als Zweitsprache Unterricht erhalten haben, kehren in diese Lerngruppen wieder zurück.

2) Die Anzahl der zwingend zu schreibenden Klassenarbeiten in den schriftlichen Fächern ist in der Sekundarstufe I von bisher noch zwei Arbeiten auf nunmehr noch eine obligatorische Klassenarbeit reduziert worden. Diese Klassenarbeit kann ggf. in ein alternatives Format der schriftlichen Leistungsüberprüfung (z. B. Lesetagebuch) überführt werden. Darüber entscheiden die jeweiligen Fachlehrkräfte nach Beratung und Abstimmung in Fachgruppen und Jahrgangsstufenteams. Die Fachlehrkräfte informieren Sie und Euch entsprechend.

Das aktuell geltende Konzept des Wechselunterrichts bleibt mit Ausnahme dieser beiden Änderungen bestehen.

Zudem hat NRW-weit das schriftliche Abitur am heutigen Tage mit der zentralen Klausur in Englisch begonnen. Wir wünschen unseren Abiturientinnen und Abiturienten an dieser Stelle alles, alles Gute und viel Erfolg!

Aus dem Paulinum grüßt herzlichst

Ihr und Euer

Dr. Tobias Franke

► zur Schulmail vom 22. April 2021

Sehr geehrte Eltern, 
liebe Schülerinnen und Schüler, 

aus dem Paulinum sende ich Ihnen und Euch herzliche Grüße. Ich hoffe, Sie und Ihr habt erholsame Ferien verbringen können. Uns erreichte gestern Abend die Nachricht, dass an Schulen NRWs in der kommenden Woche alle Schülerinnen und Schüler im Distanzlernen unterrichtet werden und ausschließlich die Abschlussklassen (Q2 und Q1) in Präsenz unterrichtet werden. Die E-Mail des Ministeriums leite ich Ihnen und Euch untenstehend weiter und bitte um Kenntnisnahme. Ergänzend möchte ich noch einige Aspekte aus schulorganisatorischer Sicht konkretisieren:

Distanzlernen: Am Montag, 12.4.2021, beginnt der Unterrichtstag um 8.15 Uhr für die Jahrgänge 5 bis EF nach regulärem Stundenplan mit einer Videokonferenz der jeweiligen Fachlehrerinnen und Fachlehrer über TEAMS. In dieser ersten Stunde können auch etwaige Fragen zur Organisation der Woche beantwortet werden. Es gilt das veränderte Stundenplanzeitraster (Unterrichtsbeginn 8.15 Uhr). Bitte melden Sie im Krankheitsfall wie gewohnt Ihr Kind bis spätestens 8.15 Uhr im Sekretariat ab.

Testungen: Die in Präsenz unterrichteten Jahrgänge Q1 und Q2 führen am Montag, 12.4.2021, und am Mittwoch, 14.4.2021, jeweils in der ersten Stunde einen verpflichtenden Corona-Selbsttest durch, der mit Beginn der ersten Stunde ausgeteilt wird. Wie der angehängten E-Mail zu entnehmen ist, kann eine negative Testung alternativ durch eine Teststelle nachgewiesen werden (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen

Notbetreuung: Um eine Verbreitung des Corona-Virus bestmöglich zu verhindern, sollen Präsenzkontakte so weit wie möglich reduziert werden. Eltern von Schülerinnen und Schülern der Klassen 5 und 6 kann jedoch im Ausnahmefall eine Notbetreuung für ihre Kinder angeboten werden, wenn keine häusliche Betreuungsmöglichkeit besteht. Da Lehrerinnen und Lehrer im Distanzunterricht eingebunden sind, müssen wir eine etwaige Notbetreuung durch nicht-pädagogisches Personal frühzeitig organisieren. Sollten Sie, sehr geehrte Eltern der Jahrgangsstufen 5 und 6, für Ihr Kind zunächst in der kommenden Woche zwingend eine Notbetreuung in Anspruch nehmen müssen, senden Sie uns bitte den Antrag bis Sonntagabend 18.00 Uhr schriftlich per E-Mail zu (paulinum@stadt-muenster.de ), damit wir eine verlässliche Planungsgrundlage haben. Das Antragsformular ist dieser E-Mail beigefügt. Weiter auftretenden Notbetreuungsbedarf teilen Sie uns bitte immer zeitnah per Formular mit. Die Notbetreuung findet im Raum 0.01 statt. Um 8.15 Uhr wird auch hier ein verpflichtender Corona-Selbsttest durchgeführt. 

PAULA geschlossen: der Kiosk der Paula bleibt nächste Woche geschlossen. Bitte denken Sie daran, ausreichend Snacks und Getränke für den Schultag mitzubringen.

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, mir ist bewusst, dass die Situation des erneuten Distanzlernens sehr herausfordernd für Sie und Euch ist. Wir haben aber gemeinsam schon viele gute Erfahrungen im Distanzlernen sammeln können und werden in  bewährter Manier die kommende Woche gelingend gestalten. Ich halte Sie und Euch über alle weiteren Entwicklungen auf dem Laufenden.

Bleiben Sie – bleibt Ihr gesund!
Herzliche Grüße
Ihr und Euer Dr. Tobias Franke
 

► Zur Schulmail vom 8.4.2021

Sehr geehrte Eltern, 
liebe Schülerinnen und Schüler, 

in dieser Woche haben wir im Gymnasium Paulinum gute Erfahrungen mit Organisation, Ablauf und Durchführung der vom Schulministerium NRW bereitgestellten Selbsttests sammeln können. Herzlichen Dank, liebe Schülerinnen und Schüler, für Eure besonnene, unaufgeregte Teilnahme und Mitwirkung. Derzeit bereiten wir bereits die nächsten Testungen zum Schulbeginn nach den Osterferien vor. Erste Lieferungen von Selbsttests sind schon eingetroffen.

Eine gestern eingegangene E-Mail des Schulministeriums zur Organisation des Unterrichts nach den Osterfeien leite ich Ihnen und Euch hiermit weiter. Entsprechend der Aussagen dieser E-Mail werden wir nach den Ferien mit dem Wechselunterricht wie gehabt fortfahren. Das bedeutet, dass am Montag (12. April 2021) die Jahrgänge Q1 und Q2 vollständig und aus der Sekundarstufe I und der Jahrgangsstufe EF die jeweiligen A-Gruppen zur Schule kommen, am Dienstag (13.04.) die B-Gruppen. Unterrichtsbeginn ist wieder täglich um 8.15 Uhr. Es gilt jedoch, die Entwicklung des Infektionsgeschehens und die damit verbundenen (schul-)politischen Entscheidungen zu beobachten. Ich informiere, sobald etwaige anderslautende oder neue Informationen vorliegen. Das kann ggf. erst zum Ende der letzten Osterferienwoche sein. 

Einstweilen wünsche ich Ihnen und Euch ein schönes Osterfest und entspannende Ferien. Bleiben Sie, bleibt Ihr alle gesund! Wir, das Kollegium des Gymnasium Paulinum und ich, freuen uns sehr auf ein Wiedersehen.

Mit besten Grüßen aus dem Paulinum bin ich
Ihr und Euer Dr. Tobias Franke

► zur Schulmail vom 25.3.2021

Sehr geehrte Eltern, 
liebe Schülerinnen und Schüler, 

am kommenden Montag (15. März) starten wir wieder in den Präsenzunterricht im Wechselmodell. Alle uns vorliegenden Informationen haben wir in einem Konzept zusammengefasst, das dieser Mail angefügt ist. Ich bitte um Kenntnisnahme.

Wir alle freuen uns auf ein Wiedersehen und wünschen Euch, liebe Schülerinnen und Schüler, einen guten Wiedereinstieg in den Präsenzunterricht.

Beste Grüße aus dem Paulinum

Ihr und Euer 
Dr. Tobias Franke

► zum Konzept

Sehr geehrte Eltern, 
liebe Schülerinnen und Schüler, 

heute Morgen erreichte uns eine E-Mail des Schulministeriums mit Informationen zur weiteren Öffnung des Schulbetriebes im März. Den vollständigen Text der Nachricht leite ich weiter mit der Bitte um Kenntnisnahme.
Die ministerielle Regelung sieht vor, die Sekundarstufe I (Klassen 5-9) und die Einführungsphase (EF) , beginnend mit Montag, 15. März, im Wechselmodell im Präsenzunterricht zu beschulen.
Wir werden uns ab kommenden Montag von schulischer Seite in Planungssitzungen zusammenfinden, um ein Konzept zu entwickeln, das in Abstimmung mit unserem Kooperationspartner (der Marienschule) einen sicheren Wiedereinstig für Euch, liebe Schülerinnen und Schüler, ermöglicht. Wir halten Sie und Euch auf dem Laufenden, die Einzelheiten des Konzeptes werden im Verlaufe der kommenden Woche kommuniziert.

Aus dem Paulinum grüßt herzlichst

Ihr und Euer Dr. Tobias Franke

► zur Schulmail vom 5. März 2021

Sehr geehrte Eltern, 
liebe Schülerinnen und Schüler, 

gestern erreichte uns die neue Schulmail des Ministeriums mit zahlreichen wichtigen Informationen. Ich leite Ihnen und Euch hiermit diese E-Mail weiter und bitte um Kenntnisnahme der Passagen, die für unsere Schulform Gymnasium wichtig sind. Ergänzend möchte ich folgende Hinweise anfügen:

1) Die Schulen werden sukzessive geöffnet, für die Gymnasien werden zunächst die Ab-schlussjahrgänge in den Präsenzunterricht zurückkehren. Für uns heißt das, dass wir ab Mon-tag, 22. Februar 2021, die Schülerinnen und Schüler der Q1 und Q2 wieder in Präsenz wer-den begrüßen dürfen. Alle weiteren Stufen erhalten b. a. W. Distanzunterricht. 

2) Wir sind bestrebt, uns stadtweit über mögliche Modalitäten abzustimmen und unter den Gymnasien, vor allem aber mit unserem Kooperationspartner, der Marienschule, gleichsin-nig und gleichschrittig vorzugehen. Daher kann zum jetzigen Zeitpunkt noch kein vollständi-ger Organisationsplan vorgelegt werden. Weitere, detailgenaue Informationen werden in der kommenden Woche mitgeteilt. Derzeit planen wir – so viel sei gesagt – nach Möglichkeit die Jahrgänge vollständig einzubestellen, um eine sofortige und vollständige Wiederaufnahme des Präsenzunterrichtes zeitnah vorzuhalten. Zur Einhaltung der Infektionshygiene planen wir, die Stufen gestaffelt mit dem Unterricht beginnen zu lassen, Pausen zu staffeln  und große Kurse in großen Räumlichkeiten unterzubringen.

3) Es wird zunächst KEIN Mensabetrieb vorgehalten, da wir die Räumlichkeiten der PAULA für Unterrichtszwecke benötigen und eine Versorgung von lediglich einem Bruchteil der Schülerschaft für den Betreiber ökonomisch wenig Sinn macht. Bitte denkt an eigenständige Versorgung mit Snacks und Getränken.

4) Unsere Klausurplanungen für die Oberstufe haben wir mit den neuen Vorgaben abgegli-chen, sie werden zeitnah durch die Oberstufenkoordination, bzw. die Stufenleitungen veröf-fentlich werden.
Für die Sekundarstufe I erwarten wir in Kürze noch genauere Vorgaben zu der Anzahl und Verteilungsmodalität der Klassenarbeiten auch im Wahlpflichtbereich und werden auch dort Informationen unmittelbar nach Erhalt an Sie und Euch übermitteln. Die ursprünglich in der Klasse 8 für den Zeitraum vom 2. März bis zum 19. März 2021 vorgesehenen Lernstanderhebungen/ Vergleichsarbeiten (VERA 8) werden auf den Beginn des kommenden Schuljahres (frühestens September 2021) verschoben.

5) Für dieses Schuljahr sind alle Klassen- und Kursfahrten leider abgesagt. Noch bestehende Buchungen müssen storniert werden. 

Alles Weitere teile ich Ihnen und Euch in der kommenden Woche mit. Einstweilen wünsche ich ein erholsames, langes Wochenende bei guter Gesundheit!

Beste Grüße aus dem Paulinum,
Ihr und Euer 
Dr. Tobias Franke
 

► zur Schulmail vom 11.2.21

Sehr geehrte Eltern, 
liebe Schülerinnen und Schüler,

herzliche Grüße aus dem Paulinum. Ich möchte Sie und Euch zum Wochenende über einige Aspekte unseres weiteren pädagogischen und organisatorischen Vorgehens gerne informieren:

Informationen des MSB: Wir haben noch keine weitergehenden Informationen aus dem Schulministerium erhalten. Ich sende Ihnen, wie versprochen, aktuelle Informationen nach Erhalt stets umgehend zu.

Zeugnisversand: Aufgrund der Corona-Situation werden wir Zeugnisse und Laufbahnbescheinigun-gen für alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis Q1 in der kommenden Woche per Post versenden. Wir möchten damit im Sinne der aktuellen Erlasslage und Sicherheitsbestimmungen handeln und ein Infektionsrisiko, das bei etwaiger Abholung von Dokumenten in der Schule entstehen würde, vermeiden. Bitte beachten Sie: Stellen Sie bitte sicher, dass Ihre in der Schule hinterleg-te Adresse aktuell ist, damit die Zustellungen reibungslos funktionieren.

Umfrage zum Distanzlernen: Wir schon zuvor bringen wir auch jetzt wieder eine systematische Umfrage für alle Schülerinnen und Schüler über Microsoft Forms auf den Weg, um eine belastbare Rückmeldung von Ihnen und Euch zum Stand des Distanzlernens zu erhalten. Nach Absprache mit dem Vorstand der Schulpflegschaft planen wir, die anonyme Umfrage zu Beginn kommender Woche auf den Weg zu bringen und hoffen dann auf rege Teilnahme. Füllen Sie, liebe Eltern und liebe Schülerinnen und Schüler, gerne den Fragebogen gemeinsam aus. So können wir erkennen, welche Elemente des Distanzlernens gut funktionieren und wo ggf. Reibungsverluste existieren und Nachsteuerungsbedarf besteht.

Schulinterne Lehrerfortbildung: Für den 01.02.2021 ist eine schulinterne Lehrerfortbildung angesetzt. Wir wollen an diesem Tag als Kollegium Zwischenbilanz zum Distanzlernen ziehen und weitere Absprachen treffen, bzw. unsere hauseigenen Konzepte erweitern und ergänzen. Deshalb wird an diesem Tag kein Videounterricht stattfinden, die Aufgaben erhalten alle Schülerinnen und Schüler im Vorhinein.

Sehr geehrte Eltern, 
liebe Schülerinnen und Schüler,
herzlichen Dank für die gute Zusammenarbeit in diesen ungewöhnlichen Zeiten. Wir bleiben gemeinsam am Ball und meistern die Situation.

Beste Grüße und ein schönes Wochenende wünscht
Ihr und Euer
Dr. Tobias Franke

Sehr geehrte Eltern, 
liebe Schülerinnen und Schüler, 

aus dem Paulinum wünsche ich Ihnen und Euch ein Frohes Neues Jahr! Ich hoffe, Sie und Ihr habt erholsame Ferien verbringen können. Leider macht es die epidemiologische Gesamtlage erforderlich, dass bis zum 31. Januar 2021 kein Präsenzunterricht an den Schulen NRWs stattfinden kann und alle Schülerinnen und Schüler im Distanzlernen unterrichtet werden.
Soeben erreichte uns eine E-Mail des Ministeriums, die ich Ihnen und Euch hier weiterleite. Ich bitte um Kenntnisnahme. Ergänzend möchte ich noch einige Aspekte aus schulorganisatorischer Sicht konkretisieren:

Distanzlernen: Am Montag, 11.1.2021, beginnt der Unterrichtstag um 8.15 Uhr mit einer Dienstbesprechung des Kollegiums. Um 9.00 Uhr startet der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler mit einer Videokonferenz der Klassenleitungen bzw. Jahrgangsstufenleitung über TEAMS, in denen das weitere grundsätzliche Vorgehen für das Distanzlernen vermittelt wird. 
Ab der 3. Stunde (10.05 Uhr) beginnt dann der Fachunterricht im Distanzlernen auf der Basis der vorher besprochenen Vereinbarungen. Während der gesamten Phase bis 31.1.2021 gilt das veränderte Stundenplanzeitraster (Unterrichtsbeginn 8.15 Uhr, siehe Anlage).

Bitte melden Sie im Krankheitsfall wie gewohnt Ihr Kind bis spätestens 8.15 Uhr im Sekretariat ab.

Klassenarbeiten und Klausuren: Im Januar 2021 werden in den Jahrgangsstufen 5 bis einschließlich EF keine Klassenarbeiten bzw. Klausuren mehr geschrieben. Das Distanzlernen wird im Rahmen der sonstigen Mitarbeit bewertet. Alle Klausuren der Q1 und Q2 sowie mündliche Prüfungen finden wie geplant zu den bereits mitgeteilten Terminen und Uhrzeiten in der Schule statt unter Einhaltung der bekannten Hygieneregeln (Maskenpflicht, Abstandswahrung, Lüften).

Notbetreuung: Um eine Verbreitung des Corona-Virus bestmöglich zu verhindern, sollen Präsenzkontakte so weit wie möglich reduziert werden. Eltern von Schülerinnen und Schülern der Klassen 5 und 6 kann jedoch im Ausnahmefall eine Notbetreuung für ihre Kinder angeboten werden, wenn keine häusliche Betreuungsmöglichkeit besteht. Da Lehrerinnen und Lehrer im Distanzunterricht eingebunden sind, müssen wir eine etwaige Notbetreuung durch nicht-pädagogisches Personal frühzeitig organisieren. Sollten Sie, sehr geehrte Eltern der Jahrgangsstufen 5 und 6, für Ihr Kind zunächst in der kommenden Woche zwingend eine Notbetreuung in Anspruch nehmen müssen, senden Sie uns bitte den Antrag bis morgen 12.00 Uhr schriftlich per E-Mail zu, damit wir eine verlässliche Planungsgrundlage haben. Das Antragsformular ist dieser E-Mail beigefügt. Weiter auftretenden Notbetreuungsbedarf teilen Sie uns bitte immer zeitnah per Formular mit. 

Digitale Endgeräte: Wir haben im vergangenen Jahr eine großangelegte Abfrage durchgeführt, um zu ermitteln, wie es um die häusliche Ausstattung mit digitalen Endgeräten zwecks Teilnahme am Distanzunterricht bestellt ist. Aufbauend auf diesen Daten wird eine Ausleihe unserer Schulgeräte im Bedarfsfall über Klassenlehrerteams und Stufenleitung organisiert. 

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, mir ist bewusst, wie herausfordernd die Situation des erneuten Distanzlernens für Sie und Euch ist. Aber seien Sie versichert: Wir geben unser Bestes, um mit Ihnen und Ihren Kindern zusammen diese Herausforderung zu meistern. Die Erfahrungen der Vergangenheit und Ihre und Eure positiven Rückmeldungen haben gezeigt, dass wir gemeinsam gelingende Lernsituationen entwickeln und gute Ergebnisse erzielen werden. Ich halte Sie und Euch über alle weiteren Entwicklungen auf dem Laufenden.

Bleiben Sie – bleibt Ihr gesund!
Aus dem Paulinum grüßt herzlichst
Ihr und Euer Dr. Tobias Franke

Originalnachricht des MSB NRW

> Anmeldung eines Kindes zur Notbetreuung

English translation of the email regarding distance learning

Teams und IServ

Alle Schülerinnen und Schüler sowie alle Lehrerinnen und Lehrer haben persönliche Schul-E-Mail-Adressen, wodurch die schulinterne Kommunikation deutlich vereinfacht wird. Schülerinnen und Schüler können über diese Adresse keine externen Mails empfangen und bleiben somit auch hier geschützt. 

Darüber hinaus bietet IServ eine einfach zu bedienende Web-Schnittstelle. Über die Webadresse paulinum.ms.de können sich unsere Schülerinnen und Schüler auch von zuhause anmelden, um u. a. ihre E-Mails, den Vertretungsplan oder den Schulkalender abzurufen oder ihre eigenen Dateien einzusehen. Für mobile Geräte existiert eine kostenlose IServ-App.

Bei Problemen mit dem Nutzernamen oder Passwort nehmen Sie bitte Kontakt zum Klassenleitungsteam bzw. den Tutoren auf.

Jede Schülerin und jeder Schüler verfügt zudem über eine Lizenz für das Softwarepaket Microsoft Office 365 ProPlus. Über Microsoft Teams werden in Phasen des Distanzunterrichts Aufgaben durch die Lehrerinnen und Lehrer bereitgestellt. Auch die Rückmeldungen durch die Kolleginnen und Kollegen erfolgen in der Regel über diesen Kanal. Darüber hinaus ist die Durchführung von Videokonferenzen mithilfe dieses Programms möglich.