News Archiv

Symphonic+

Foto: J. Drees

Am Samstag den 11.04.2019, fand „Symphonic+“ als Gemeinschaftskonzert des Blasorchester Paulinum mit dem Sinfonieorchester der Stadt Münster im Großen Haus des Theaters statt. Schon letztes Jahr hat das „MegablasO“ mit Unterstützung von einigen Bläsern der Musikschule beim „Konzert des Jahres“ im Theater gespielt, wodurch Golo Berg, Dirigent des Sinfonieorchesters der Stadt Münster auf uns aufmerksam wurde und uns einlud. Daraufhin ist die Idee einer gemeinsamen Kooperation entstanden, die dieses Jahr, anlässlich des 100-jährigen Jubiläum der Westfälischen Schule für Musik, und des Sinfonieorchesters umgesetzt wurde. Für das BlasO ist es eine einmalige Gelegenheit gemeinsam mit professionellen Musikern zu musizieren. Dies war natürlich mit einigen zusätzlichen Proben verbunden. Von Anfang an haben die beiden Orchester super miteinander harmoniert, wodurch eine lockere und sehr fröhliche Atmosphäre während der Proben herrschte. Diese wurde zusätzlich mit einem kleinen Buffet des Fördervereins versüßt und man kam mit einigen Musikern ins Gespräch. Für eine große Überraschung sorgte der Besuch des Komponisten Thiemo Kraas, der das Stück „Straight fit“ geschrieben hat, was auch später beim Konzert aufgeführt wurde.

Der Schwerpunkt des Konzertes lag vor allem auf bekannter Filmmusik. So eröffnete das BlasO das Konzert mit „Gonna Fly Now“ der Titelmusik aus „Rocky“. Zudem sorgte „Fluch der Karibik“, das Lieblingsstück des BlasO`s, für ein fantastisches Ende des Konzertes. Das abwechslungsreiche und unterhaltsame Programm des ersten Teils wurde mit den beiden Stücken „Ross Roy“ und „Oregon“ von Jacob de Haan sowie „Straight Fit“ von Thiemo Kraas zunächst ohne die Streicher des Sinfonieorchesters bespickt. Diese Werke gehören schon länger zum Repertoire des BlasO`s und wurden bereits beim Jahreskonzert aufgeführt. Den zweiten Teil des Konzertes eröffnete dann das Sinfonieorchester mit „Tangazo" nun gemeinsam mit den Streichern. Daraufhin folgte etwas fetzigere Musik mit „Libertango“ von Astor Piazzolla, aus dessen Feder auch „Tangazo“ stammt und „It Had Better Be Tonight“ von Henri Mancini aus „The Pink Panther“, was beim Publikum für viel Begeisterung sorgte. Die beiden Zugaben, „Copacabana“ und „Malambo“, sorgten für den abschließenden Höhepunkt des Konzertes. Vor allem „Malambo“ zeigte die große Klasse des Sinfonieorchesters, wobei wir staunend mitspielen durften. Im Anschluss an das Konzert klang das großartige Projekt mit einem Getränk im Foyer des Theaters aus. Dabei würdigte Golo Berg unsere gemeinsame Zusammenarbeit und scherzte, dass er seine Musiker während der Proben und des Konzertes noch nie so oft lächeln gesehen habe. In diesem Sinne ist das Projekt „Symphonic+“ ein großer Erfolg, der nicht nur uns, sondern auch den Musikern des Sinfonieorchesters sowie dem Publikum viel Freude bereitet hat. Am Samstag den 8. Juni, gibt es dann ein weiteres gemeinsames Konzert um 12.30 auf dem Prinzipalmarkt. Wir hoffen, dass es wieder ein genauso toller Erfolg wird, wie das Konzert im Theater!