News Archiv

Masterclass des Netzwerkes Teilchenphysik am Gymnasium Paulinum - TeilchenforscherIn für einen Nachmittag

Woraus besteht Materie? Wie und wo werden kosmische Teilchen erzeugt? Wie kann man diese nachweisen?

Diese Fragen versuchen Teilchenphysiker in der ganzen Welt mit großen Teleskopen oder Teilchenbeschleunigern wie dem LHC (Large Hadron Collider) am CERN in Genf zu beantworten.

Im Physikunterricht der Klasse 9b konnten die Schülerinnen und Schüler mit ihrem Lehrer Hendrik Becker bei einer Masterclass des Netzwerkes Teilchenphysik (Institut für Kernphysik der WWU Münster) bei einem einführenden Vortrag von Prof. Dr. Christian Klein-Bösing einen aktuellen Einblick in die Forschungsergebnisse beim ALICE-Detektor nehmen. Anschließend ging es dann an den Bau eigener Detektoren, den Nebelkammern, die durch Kondensation Alpha- und Betastrahlung oder sogar Myonenspuren sichtbar machen. Begeisterte Schülerinnen und Schüler konnten vom Zerschlagen von Trockeneis (festes CO2, unter –78°C) über das Herstellen eines übersättigten Luft-Isopropanol-Gemischs bis hin zur Beobachtung mit Taschenlampen alle Schritte selbst durchführen.
Die Teilnahme an dieser Masterclass, die zu verschiedenen Schwerpunkten regelmäßig auch am Institut für Kernphysik der WWU angeboten wird, wurde der Klasse 9b durch namentliche Teilnahmezertifikate bestätigt.