News Archiv

International Baccalaureate: Diplomfeier am Gymnasium Paulinum

Personen auf dem Foto: Von links nach rechts: Schulleiter Dr. Franke, Luisa Langkamp, Frau Dr. Klein-Bösing, Sophia Dieker, Frau Reineke, Jana Giebel, Frau Diepenbeck, Jesper Bathe, IB-Koordinatorin Frau Baumeister, Lia Braje, Frau Dr. Diehl, Frau Schmitz.

Den erfolgreichen Abschluss des International Baccalaureate Diploms, einem zum Hochschulzugang weltweit berechtigenden Schulabschluss, feierte der 8. Jahrgang des IB-Bildungsganges am Paulinum, zusammen mit Eltern, Geschwistern, Lehrern sowie IB-Lernenden der Stufen 11 und 12 am Dienstag, den 11. 9., in der PAULA.

Der Schulleiter, Herr Dr. Franke, und Frau Baumeister, die Koordinatorin des IB Programms, würdigten die Anstrengungsbereitschaft, den Ehrgeiz und die Entschlossenheit der Absolventen, die für diese großartige Doppelqualifikation wesentliche Voraussetzungen waren. Herr Dr. Franke zeigte sich überzeugt, dass die Diplomanden „durch ihre inhaltliche- wie Organisationsarbeit, vor allem aber durch jene Synchronisationsleistung, (nämlich) viele Arbeitsfelder aufeinander abgestimmt zu haben, für die Herausforderungen eines modernen Studien- und Berufslebens bestens gerüstet“ seien und „mit ihrer ausgewiesenen sprachlichen Qualifikation und der erworbenen interkulturellen Handlungskompetenz einen entscheidenden Vorsprung in einem internationalen wie auch sich zunehmend internationalisierenden Studien- und Berufsleben haben“ würden.

Die stolzen Absolventen blickten dankbar auf ihre gut funktionierende Lerngemeinschaft und die zuverlässige Unterstützung durch ihre Lehrerinnen und Lehrer zurück, neben ihren persönlichen Dispositionen jeweils weitere wichtige Bedingungen für den erreichten Erfolg. Die Schule entließ die Diplomanden mit dem Wunsch, dass es ihnen gelänge, „mit dieser frisch erworbenen Qualifikation ihre persönlichen Ziele zu erreichen und künftig ein kleines Stück weit, zum Wohle aller - im nationalen wie internationalen Kontext - als Botschafter von Toleranz und Verständigung unterwegs zu sein.“