News Archiv

DaZ-Kurse auf interkultureller Reise durch Münster

In den letzten Wochen haben unsere DaZ -Anfänger- und Fortgeschrittenenkurse im Rahmen einer „Interkulturellen Reise“ Münster kennengelernt, unterstützt vom gemeinnützigen Verein „Nimas e. V.“ und begleitet von ihren DaZ-Lehrerinnen. (DaZ = Deutsch als Zweitsprache)

Einige Eindrücke der Ausflüge möchten wir in Form von Fotos und kleinen Texten an dieser Stelle präsentieren:

 

Die Stadtführung durch Münster

Wir sind mit unserem DaZ-Kurs in die Stadt gegangen. Wir hatten einen netten Guide, welcher uns durch die Stadt begleitet hat. Wir haben interessante Orte besucht.

Zuerst haben wir die Lambertikirche besucht. Dort suchten wir Jakobsmuscheln. Die Menschen früher konnten nicht lesen und nicht schreiben. Deshalb sind sie den Muscheln gefolgt! Die haben ihnen den Weg nach Spanien gezeigt.

Unser Stadtführer erzählte uns auch Legenden über Münster. Zum Beispiel kommt der Name „Münster“ von „Monasterium“, das heißt „Kloster“.

Tomas, 7d


In dieser Woche haben wir eine Stadtführung gemacht. Wir haben viele Kirchen und eine große Uhr angesehen. Im Dom sahen wir einen großen Mann mit einem Baum in der Hand und dem kleinen Jesus auf den Schultern – das ist der heilige Christopherus. Münster ist wirklich eine alte Stadt!

Dominik, 5d


Im LWL-Museum

Im LWL-Museum habe ich ein paar Bilder fotografiert! Danach haben wir ein Bild gemeinsam gemalt – wie August Macke und Frank Marc damals. Aber wir hatten leider nicht genug Zeit.

Halit, 6c


Im Kunstmuseum haben wir viele Gemälde angesehen. Danach haben wir eines gemeinsam gezeichnet, unser Motto war „Team-Work“. Es ist ein sehr großes Bild entstanden.

Nika, 6d


Unser Ausflug zum Mühlenhof

Heute waren wir am Mühlenhof. Ich habe sehr viel gelernt darüber, wie man früher gelebt hat: In der Schule war damals keine Heizung. Um sich aufzuwärmen, musste man Holz in den Ofen legen, um Feuer zu machen. Die Kinder mussten ihre Holzschuhe ausziehen und neben das Feuer legen, sodass sie warm wurden. Sie mussten von zu Hause alle ein Stück Holz für das Feuer mitnehmen. Wir haben auch gelernt, wie man früher Häuser gebaut hat, nämlich aus Fell, Pferdemist und Stroh.

Louis, 5a


Der Mühlenhof ist über 400 Jahre alt. Wir haben eine Bockwindmühle gesehen, sie war sehr schön. Auf der Wiese daneben haben zwei Schafe gewohnt. Dann sind wir in eine Schmiede gegangen, da war es sehr dunkel. Das Bauernhaus fand ich am besten. Ein altes Klassenzimmer haben wir auch angesehen. Ich habe so viele Fotos gemacht!

Yeva, 5c

 

Das Planetarium

Am 09. Mai sind wir mit Frau Teigelkamp ins Planetarium gegangen. Wir sind von der Schule zum Planetarium gegangen. Zuerst haben wir im Planetarium einen Film über die Planeten gesehen. Aber es war kein normaler Kinoraum. Der Raum war rund und der Bildschirm war auf der Decke. In dem Raum waren noch andere Leute, aber wir hatten die besten Plätze von allen. Der Film hat ungefähr 45 Minuten gedauert. Er war sehr interessant. Nach dem Film hatten wir noch viel Zeit, deswegen haben wir noch ein bisschen in dem Museum herumgeschaut. Am Ende haben wir in das Gästebuch geschrieben. Danach sind wir wieder zur Schule gefahren. Es war sehr cool und interessant!

Julia, 6a