News

„Rotary Berufsdienste Award“: Von durch Mathematik entzauberter Magie bis zum Zauber der Lyrik

Das Spektrum der vor einer hochkarätigen Jury des Rotaryclubs und der gesamten Jahrgangsstufe 10 vorgestellten Facharbeiten konnte nicht vielfältiger und interessanter sein. Die bereits mit der Note sehr gut und in der schulischen Vorauswahl prämierten Arbeiten der Q1 beschäftigten sich mit medizinischen-ethischen Fragen der Präimplentationsdiagnostik (Johanna Palmes), der politischen Veränderung Münsters durch Bündnis 90/die Grünen (David Großbölting), der mathematischen Modellierung und Demonstration einer Kartenzauberei (Nicolas Mischke), der Frage nach dem Werden unserer Identität (Louisa Kropff) sowie dem lyrischen Entwicklungsweg Hilde Domins in ihrer Dichtung (Jonathan Weigel).

Die hohe Qualität und gelungene Präsentation der Vorträge erfuhr eine ausführliches Lob der Jury, die sich aus Hans-Peter Kosmider, ehemaliges Vorstandsmitglied der Provinzial Nord-West, Johann Friedrich Knubel, Geschäftsführer und Inhaber der Firmengruppe Knubel sowie Dr. Klaus Ulrich Komp, Vorstand des wissenschaftlichen Beirats und Inhaber der EFTAS Fernerkundung Technologietransfer GmbH, dem Schulleiter Dr. Thomas Franke und dem Oberstufenkoordinator Frank Schipper zusammensetzte.

Als ersten Gewinner zeichnete die Jury Jonathan Weigel für den besonders gut gelungenen Vortrag zu seiner Arbeit im Fach Deutsch aus, „Hilde Domins lyrischer Entwicklungsweg zwischen Exil, Entfremdung und der Mindestutopie des Wunders“.