News

Berlinfahrt der Q1

Schon wochenlang freudig erwartet, fand vom 2. bis zum 6. Juli die Stufenfahrt der Q1 nach Berlin statt. Bei schönstem Sommerwetter begaben sich 103 Schülerinnen und Schüler sowie die sie begleitenden Lehrerinnen und Lehrer mit dem Bus auf die Reise in die Hauptstadt.

Ein erster Höhepunkt für die Gruppe war der gleich nach Ankunft stattfindende abendliche Besuch im Bundestag, einschließlich eines Besuches auf der Reichstagskuppel bei Nacht mit wunderschönem Ausblick auf die Berliner Skyline. In der Kantine des Bundestags wurde am folgenden Tag gut und üppig gespeist. Leckeres Essen und spannende Sightseeing-Aktivitäten gab es auch im weiteren Verlauf des Tages, den die Schülerinnen und Schüler frei gestalten durften. Einige entschieden sich für das Public Viewing am Brandenburger Tor, wenn dies auch getrübt von der Tatsache wurde, dass das Deutsche Team nicht mehr für den Weltmeistertitel antrat.

Etliche verschiedene Angebote standen den Schülerinnen und Schülern am Mittwoch zur Wahl: Ob Technik-, Spionage-, Jüdisches, Deutsches Historisches Museum oder ein Spaziergang durch Kreuzberg mit interessanten Geschichten rund um die Kreuzberger Hausbesetzer der 1968er Jahre, – es war für jeden etwas dabei. Regelrecht bedrückend war jedoch das ehemalige Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen, das am Nachmittag in kleinen Gruppen besucht wurde. Sachsenhausen, ein Konzentrationslager der Nationalsozialisten, stellte erstere Gedenkstätte allerdings noch einmal in den Schatten.

Der Mittwochabend stand ganz im Zeichen der Kultur und für alle fand sich eine dementsprechend schöne Abend- und Freizeitgestaltung. Einige Schülerinnen und Schüler sahen eine Freilichtinszenierung von Shakespeares „Sommernachtstraum“ der Shakespeare Company Berlin im Naturpark Schöneberger Südgelände – ein echtes Highlight!

Insgesamt lässt sich statuieren, dass die Berlinfahrt eine gleichermaßen interessante und lehrreiche wie auch spaßige Fahrt war, die allen gefiel. (Christian Gerner und Johannes Tyczewski, Q1)