Medienpädagogik

Der digitale Anteil unseres Lebens wird immer bedeutender. Dazu hat die Schule ein Programm entwickelt, das den Schülerinnen und Schülern hilft, die dafür benötigten Kompetenzen im  Umgang und zur Bewertung nachhaltig und altersgerecht erlangen.

Das 2016 neuerarbeitete Methoden- und Medienkonzept für die Erprobungsstufe (Klassen 5 und 6) verbindet drei verpflichtende Elemente zur Medienkompetenz: Das erste Element ist der vom Land NRW ins Leben gerufene Medienpass. Angebunden an die unterrichteten Fächer wird der kompetente Umgang direkt im Unterricht geschult.

Als zweites Element werden in allen 5. Klassen Medienscouts eingesetzt. Diese vier von der Landesanstalt für Medien geschulten Schülerinnen und Schüler, unterstützt von einer Lehrerin und einem Lehrer des Paulinum, erläutern Themen rund um die digitale Welt altersgerecht.

Als drittes Element wird bereits seit 2010 jährlich ein Projekttag zur Internetsicherheit in den 6. Klassen durchgeführt. Geleitet wird dieser Projekttag durch einen Medienexperten der Polizei Münster zu den Themen Computerkriminalität, Datenschutz und Jugendschutz im Internet.

Neben der Erprobungsstufe werden auch für ältere Schülerinnen und Schüler Projekte zur Medienkompetenz angeboten.

Seit 2010 findet regelmäßig ein Projekttag zur Internetsicherheit in den Klassen 8 unter dem Thema „Soziale Netzwerke und Cybermobbing“ statt. Dieser wird durch kompetente Medienpädagogengeleitet. Die Inhalte werden durch die Referenten an aktuelle Themen angepasst.

Die bereits erwähnten Medienscouts des Paulinum bieten zudem Hilfe bei Fragen und Problemen zum Thema digitale Medien und sind für alle Schülerinnen und Schüler jederzeit ansprechbar.

Weiterhin stellt die Schule seit 2012 ein virtuelles Klassenzimmer bereit, die Moodle Plattform. Diese kann von Lehrerinnen und Lehrern sowie Schülerinnen und Schülern für Lernmaterialien, Unterrichtstoff und Austausch genutzt werden.