Erprobungsstufe

Gerade beim Einstieg in eine neue Schule sind die Klassenlehrerin und der Klassenlehrer besondere Bezugspersonen. Am Gymnasium Paulinum unterrichten deshalb die beiden Klassenlehrer, in der Regel ein Mann und eine Frau, die das Leitungsteam einer Klasse bilden, mit möglichst hoher Stundenzahl, um den Übergang zum Fachlehrerprinzip zu erleichtern.

In einer Jahrgangsstufe des Paulinum treffen Schülerinnen und Schüler von 30 Grundschulen zusammen, so dass der Ausgleich unterschiedlichlicher Einstiegsniveaus ein wichtiger Aspekt des täglichen Unterrichts ist. Auch zusätzlicher Förderunterricht gleicht die Kenntnisstände an. Anknüpfend an Erfahrungen der Grundschulen üben die Kinder in den ersten Wochen und Monaten in den verschiedenen Fächern zudem systematisch „das Lernen“, um auch hier eine gemeinsame Basis zu schaffen.

Daneben gilt der Entwicklung der Klassengemeinschaft ein besonderes Augenmerk. Die Erziehung zu Hilfsbereitschaft, Verantwortlichkeit, Toleranz und die Einübung von sozialem Verhalten und Teamfähigkeit sind wichtige Ziele. Hier helfen den Klassenlehrern als Klassenpaten Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9.

Eine Kennenlernfahrt mit Übernachtung zu Beginn der Klasse 5, Wandertage und gemeinsame Besuche von kulturellen Veranstaltungen fördern die Bildung der Gemeinschaft zusätzlich. Auch gemeinsame Feste mit Eltern und Lehrern tragen zum Wir-Gefühl in der Klasse bei, die am Paulinum schließlich bis zum Ende der Jahrgangsstufe 9 zusammen bleibt.


Foto: Frauke Schumann
Foto: Frauke Schumann