Lebensraum Schule

Erfolgreiches Lehren und Lernen setzt Bedingungen voraus, die die Motivation zu solchen Anstrengungen wach halten: Wer seine motorischen Bedürfnisse auf dem Pausenhof sportlich und spielerisch befriedigen konnte, ist in der folgenden Unterrichtsstunde ein konzentrierterer Lerner. Und wer sich in der "Paula", der Schulmensa mit angeschlossenem Kiosk, mit einem frisch belegten Sandwich stärkte, ist vermutlich besser für den Rest des Vormittags gestärkt als derjenige, der gar nichts oder nur süße "Kalorienbomben" zu sich nahm. 

Auch anderen "Süchten" begegnet die Schule präventiv. So kann sich zwar kaum ein Heranwachsender in unserer Gesellschaft dagegen wehren, irgendwann in der einen oder anderen Weise mit Nikotin oder Alkohol in Kontakt zu kommen. Wie aber Jugendliche mit solchen Situationen souverän umgehen können, welche Unterschiede zwischen Konsum, Gewohnheit und Sucht bestehen und wie die tragischen Folgen einer Abhängigkeit insbesondere vom Alkohol aussehen können, erfahren unsere Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen im Rahmen des Suchtpräventionstages auch von externen Fachleuten.

Die "gute gesunde Schule" sorgt auch für Sicherheit auf dem Schulweg. So engagiert sich das Paulinum in Kooperation mit der Münsteraner Kinderneurologiehilfe nachhaltig für die Verbreitung der "Paulinum-Helme", die günstig im Schulsekretariat erhältlich sind und immer mehr "kluge Köpfe" (sogar solche höheren Alters!) schützen. Und dank der mehrjährigen Teilnahme an der vom UKM wissenschaftlich begleiteten Studie "Schüler werden Lebensretter" gibt es für Menschen mit Herzproblemen außerhalb von Arztpraxen und Kliniken  in Münster  wohl kaum einen sichereren Ort als das Paulinum.