News

Zwei Teams des Paulinum bei „Exciting Physics“

„Baue ein Tauchboot, das 40 cm tief taucht und nach einer festgelegten Zeit selbstständig wieder an die Wasseroberfläche kommt.“ Dieser Aufgabe stellten sich gleich zwei Teams des Paulinum im Rahmen des Schülerwettbewerbs „Exciting Physics“.

Die beiden Gruppen hatten sich unterschiedliche Techniken ausgedacht, um das vorgegebene Ziel zu erreichen. Chiara Kanngießer (9d) und Pascal Kanngießer (7d) setzten auf eine Reihe von Brausetabletten, die sie kunstvoll an ihrem Boot befestigt hatten. Die vielen Tests zu Hause, in denen sie mit ihren Brausetabletten das Badewannenwasser gelb gefärbt hatten, zahlten sich aus: Das Boot erfüllte die Vorgaben bravourös. Linus Najda (8b) und Maximilian Palmes (8b) verwendeten dagegen schmelzendes Eis, das nach Ablauf einer bestimmten Zeit Gewichte freigab, so dass ihr Boot wieder auftauchte. Leider hatte die Vorbereitungszeit nicht mehr ausgereicht, um die optimale Eismenge zu bestimmen, so dass ihr Boot länger als erlaubt unter Wasser blieb. Die originelle Technik wurde dennoch mit einem 5. Platz belohnt.

Wer neugierig auf den Wettbewerb geworden ist und selbst Spaß am kreativen Lösen ähnlicher Aufgaben hat, findet in der Vitrine im Physikflur jeweils passende Ausschreibungen. Aktuell läuft der Wettbewerb „Brücken verbinden“ der Ingenieurkammer - Bau NRW und ab Februar hängen die neuen Aufgaben des Wettbewerbs „Freestyle Physics“ aus. Alle Physiklehrerinnen und -lehrer des Paulinum unterstützen gerne die Teilnahme. (Dr. Christina Diehl)