News

Frühjahrsreisen

Der traditionelle Austausch zwischen dem Gymnasium Paulinum und dem Colegio Buen Pastor in Sevilla umrahmte in diesem Jahr die Osterferien.

Eine Woche vor Beginn der Osterferien reisten die Münsteraner nach Sevilla. Dort wurden sie von ihren PartnerInnen am Flughafen Sevilla mit eigens erstellten Schildern willkommen geheißen.

Ein umfangreiches Programm ermöglichte es den deutschen Gästen sowohl die spanische Geschichte und Kultur, als auch das spanische Schulsystem näher kennenzulernen. Die Attraktionen der Stadt wie Alcázar, Catedral und Plaza de España wurden besichtigt. Eine Fahrt auf dem Guadalquivir ermöglichte einen Blick auf die wunderschöne Stadt aus anderer Perspektive.

Ein gemeinsamer Ausflug nach Córdoba und die Besichtigung von Mezquita und Altstadt öffnete den deutschen Gästen einen erweiterten Zugang zur spanischen Geschichte. Leider steigerten sich die Regenfälle als unliebsame Begleitung dieses doch so lohnenswerten Ausfluges in wahre Sintfluten... So wie insgesamt das unerwartet kühle und feuchte Wetter die Klimaerwartungen der deutschen Gäste enttäuschte.

Kurz nach den Osterferien besuchte die spanische Gruppe Münster, und damit wurde endgültig ein Wechsel der vorherrschenden Klischees über Wetter in Andalusien und Münster eingeleitet, denn die Ankunft der Sevillanos in Münster fand bei für die Jahreszeit ungewohnt hohen Temperaturen statt. Klimatische Bedingungen, die nach ersten Einblicken in das schulische Leben des Paulinum und gemeinsamen sportlichen Aktivitäten, allen ein gelungenes Wochenende in den Familien bescherten.

Im weiteren Verlauf des Austausches punktete Münster mit seinen Sehenswürdigkeiten, die den interessierten ZuhörerInnen bei der Stadtführung so manche Nachfragen entlockten. Ebenso wie das LWL Museum, das den jungen SpanierInnen sehr imponierte.

Der gemeinsame Ausflug nach Köln durfte nicht fehlen, und auch hier wurden den deutschen und spanischen SchülerInnen Einblicke in die Geschichte der Stadt und des Doms ermöglicht.

Den spanischen Gästen gefielen die von ihren Gastgebern in Präsentationen vorgestellten Lieblingsorte in Münster offenbar ebenso gut , denn gerne hielten sie sich am Kanal, im Hafen, zu einem gemeinsamen Abendessen, bzw. auch am Aasee auf.

Eine Tretbootfahrt auf dem Aasee bereitete der spanischen Gruppe kurz vor der Abreise zum Flughafen noch eine besondere Überraschung und viel Vergnügen. Der Abschied fiel allen schwer und ließ erahnen, dass vielleicht das eine oder andere Treffen im privaten Bereich noch folgen wird. (Marianne Knappik)