News

Crossover-Konzert mit allen Chören im Theater

Für die Band war es ganz schön früh am Morgen. Es war eine gespannte Atmosphäre, als der Schlagzeuger leise begann, die Band „L’arc Six“ und das Sinfonieorchester einsetzten und schließlich die Jazzsängerin Cristin Claas mit eindrucksvoller Stimme darüber improvisierte.

Im zweiten Song traten über 200 Sängerinnen und Sänger aus allen paulinischen Chören (Kinderchöre, Jugendchor und Großer Chor) und vom Gymnasium St. Mauritz auf die Bühne. Sie hatten sich wochenlang, auch in Workshops mit dem Komponisten und Bandleader Christoph Reuter, vorbereitet und bereits in einem ersten Konzert zwei Tage zuvor ihre Stimmgewalt unter Beweis gestellt.

Jetzt erlebten in einer Schulaufführung alle weiteren Schülerinnen und Schüler der Unter- und Mittelstufe im Publikum, wie begeisternd und inspirierend ein solches Crossover-Projekt zwischen Jazz, Pop, Filmmusik, Bigbandsound und Volksliedern sein kann. Die Band ließ alle mitsingen: die Chöre, das Publikum, sogar das Orchester.

Die Westfälischen Nachrichten schreiben: „Darüber hinaus durften die Chöre aus den Schulen hier schnipsen, klopfen, stampfen und pusten, sodass man schließlich das Meer im Großen Haus des Theaters Münster fast schon rauschen hörte.“

Der münsterische Generalmusikdirektor Golo Berg führte dabei die beteiligten Musiker sicher und einfühlsam durch das Programm, sodass am Ende der ganze Saal mitklatschte und mitsang. Der „Förderverein der Chöre am Paulinum“ sicherte im Hintergrund die reibungslosen Abläufe. Ein unvergessliches Erlebnis für alle Beteiligten! (Susanne Schmitz und Jörg von Wensierski)