News

Berührend und bedrückend

Fotos von Klaus Lefebvre

Kurzfristig aber dann doch realisierbar wurde der Auftritt von Kindern der Kinderchöre Klasse 5 und 6 und des Jugendchores des Gymnasium Paulinum im Wolfgang-Borchert-Theater Münster - und es ist berührend und bedrückend zugleich.

Für die Kinder war es bei allen Proben und den bisherigen Vorstellungen eine höchst intensive Geschichtsstunde, mit vielen vorbereitenden und behutsam aufklärenden Gesprächen, die in der Begegnung mit den eigentlich überaus freundlichen und Kindern sehr zugewandten Schauspielerinnen und Schauspielern, dem Regiesseur Meinhard Zanger und vor allem der Dramaturgin Tanja Weidner, die den Chor liebevoll betreut und perfekt organisiert.

Die jungen Sängerinnen und Sänger können etwas (nach-)erleben, was man sich immer wieder nur ganz schwer vorstellen und erklären kann. Im Stück "Ghetto" von Joshua Sobol wird das Leben im Ghetto von Wilna nachempfunden, indem das Theaterspiel zum Kampf ums Überleben wird. Die Macht und der Zynismus des damals nur 21-jährigen SS-Führers Hans Kittel ist so gewaltig, dass auch ein äußerst berührender Kinderchor nach seinem Auftritt mit einem jiddischen Lied - komponiert und dirigiert von einem damals 9-jährigen Jungen des Ghettos - diesen kalt lässt und er die Deportation aller Kinder anordnet.

Der Auftritt selbst ist ein unvergessliches Erlebnis für die Kinder und parallel laufen immer wieder intensive Gespräche hinter der Bühne, auf der Probebühne mit den Schauspielern und den beiden Chorleiterinnen Susanne Schmitz und Margarete Sandhäger, die zumal als Geschichtslehrerinnen immer wieder auf einen sowohl kindgerechten als auch historisch-politisch angemessenen Umgang mit der nationalsozialistischen Vergangenheit Wert legen.

Dass die Kinder trotzdem in diesem Zusammenhang so etwas wie "Spaß" vor allem mit den Schauspielern empfinden, mag sehr irritierend klingen, jedoch spiegelt dies auch die im Stück aufgeworfene Problematik rund um den Protest gegen das Theaterspiel im Ghetto wieder, denn: "Auf dem Friedhof spielt man kein Theater!" (Margarete Sandhäger)

Weitere Bilder und die Termine der weiteren Vorstellungen bis zum Sommer gibt es hier: https://www.wolfgang-borchert-theater.de/stuecke/ghetto.html

Theaterkritik: http://theaterpur.net/theater/schauspiel/2018/01/muenster-wbt-ghetto.html